Pilates

"Nach 10 Stunden fühlen Sie sich besser,
nach 20 Stunden sehen Sie besser aus,
nach 30 Stunden haben Sie einen neuen Körper."

Joseph Pilates




Sämtliche Details, Trainingszeiten und Ort finden Sie hier: Kurse.pdf

Turnerische Vielfalt für den Nikolaus

Vorweihnachtliche Stimmung in der voll besetzten Lech-Sporthalle. Beim Einzug des Nikolauses wurde kräftig gesungen und mitgeklatscht. Turnerische Vielfalt mit gelungenen Vorführungen und tollen Höhepunkten begeisterten das Publikum.

Insgesamt neun Gruppen mit knapp 210 Kindern präsentierten den rund 600 Zuschauern ein buntes und abwechslungsreiches Programm. „Dafür haben sie seit Oktober fleißig trainiert und geübt“, macht die Vorsitzende der Turnabteilung, Christine Kleiner, eingangs deutlich. Und weiter: „Ich möchte mich bei allen Helfern, Gruppen- und Übungsleitern sehr herzlich bedanken. Ohne ihr Engagement und ihren Einsatz würde die Veranstaltung heute nicht stattfinden.“
Dem konnte sich der Hl. Nikolaus (Martin Schleier) mit seinem Rupprecht (Alexander Gleich) nur immer wieder anschließen. Er lobte auch das besondere Engagement der Altherrenabteilung der Turner, die zwischen den Vorführungen mit Auf-, Ab- und Umbau der Geräte für den reibungslosen Ablauf sorgten.

Als „Winterkinder“ und „kleine Nikoläuse“ begrüßten die Jüngsten von Sabrina Nogger und Andrea und Rico Schuster den Nikolaus. Gerademal ein bis drei Jahre alt sind die Knirpse. Begleitet von Mama oder Papa balancierten und kletterten sie über Hängebrücke, Langbank und Kasten.

Sage und schreibe 46 Buben und Mädchen - trainiert von Anja Dittl-Vavliaras und Marion Höpfl - wirbelten zu fröhlicher Melodie über die Bühne. Sie zeigten an den Geräten, was sie schon alles gelernt haben.

Krabbelhügel und Minitrampolin. Hier fühlten sich „Die kleinen Sonnenscheine“ im Alter von sechs Jahren wohl. Fleißig geübt haben sie mit Annika Brenzing und Amelie Heck mit Nadine und Anna.

Fetzig rund ging`s beim Bubenturnen des TSV Schongau zu. Als Dschungelbuch-Akteure sprangen sie mit Flugrollen und Saltos über die beliebte Airtrack-Bahn. Da haben sich die Trainer Klaudia Kostrzewa, Alexander Beer, Christina und Jonas einiges einfallen lassen! Respekt!

Schon im Alter von sieben bis acht Jahren präsentierten „Die doppelten Lottchen“ beachtliches turnerisches Können. Für die ausgeklügelte Choreographie sorgten Annika Brenzing und Amelie Heck mit Nadine und Anna.
An Airtrack-Bahn und Schwebebalken vollführten anschließend die 8-13-jährigen Mädchen unter fachkundiger Leitung von Bettina Erkens schon gekonnte Darbietungen.

Und dann war es auf einmal ganz dunkel in der Halle – alle Lichter waren aus – auch auf den Tribünen war es mucksmäuschenstill… bis plötzlich im stimmungsvollen Licht der Scheinwerfer ein „Türchen“ vom Adventskalender nach dem anderen zum Leben erwachte. In schwarz-goldenen Turntrikots flogen, tanzten und wirbelten die Jüngeren vom Leistungsturnen zu den Klängen von „I wish you a merry christmas…“ über die Bodenmatte. Da staunte nicht nur der Nikolaus, sondern auch die Zuschauer nicht schlecht: Räder, Handstandabrollen und Flick-Flack im Gleichschritt.

Und auf der Airtrack-Bahn folgte die Fortsetzung: Die älteren Turnerinnen der TGM beeindruckten völlig synchron mit mehrfachen Flick-Flacks, Vor- und Rückwärtssaltos.
Anhaltender Applaus freute die Akteure und galt vor allem auch dem Trainerteam Claudia Gleich, Karin Müller, Andrea Haberstock, Bettina Erkens und den Helferinnen Katharina und Julia.

Auf die Überraschung am Ende dieser gelungenen Veranstaltung hatten alle schon lange gewartet: Ein Flashmob mit Vortänzerin Katharina Gleich, zu der sich im Nu zahlreiche Gleichgesinnte auf der Bodenmatte einfanden und sich zur flotten Musik im Rhythmus bewegten.

Wieder einmal haben alle gezeigt, wie bunt, einfallsreich und kreativ Turnen sein kann.

Viele tolle Fotos findet ihr unter "Bilder"

Übungsleiter ab Copyright © 2020 gesucht!


Klick auf's Bild um das PDF herunterzuladen

Überraschung bei den Turnern
Schongauer ermitteln die Stadtmeister 2019

Ein überraschendes Ergebnis erzielten die Turnerinnen bei der Stadtmeisterschaft in der Lech-Sporthalle: Die fünfzehnjährige Nadine Feneberg und die 14-jährige Angelina Huber erreichten am Ende punktgleich den Tageshöchstwert mit 62,40 Punkten und holten sich damit beide mit ihren beeindruckenden Leistungen an den Geräten den Titel der Stadtmeisterin!
Eine gelungene Veranstaltung der Turner ging am Samstag über die Bühne. 59 Mädchen und zehn Buben in den Altersklassen von 6 bis 16 Jahren, traten gegeneinander an. Nach einem ansprechenden Vierkampf holten sich schließlich Nadine Feneberg – übrigens zum dritten Mal - und erstmals Angelina Huber, sowie Bastian Jocher – nach 2017 zum zweiten Mal - die begehrten Pokale für den Titel der Stadtmeisterin und des Stadtmeisters 2019 im Turnen.
Abteilungsleiterin Christine Kleiner freute sich am Ende über einen fairen und unfallfreien Wettkampf und bedankte sich bei allen Übungsleitern und Helfern.
Die jüngeren Kinder, die bei der Übungsleiterin Petra Hunger trainieren, meisterten mit Bravour ihre einfacheren Übungen an den Geräten Boden, Balken, Reck und Sprung und zeigten sichtlichen Stolz und Freude über die Medaillen und Urkunden bei der Siegerehrung.
Auch die älteren Mädchen, die zweimal in der Woche bei der Trainergemeinschaft von Claudia Gleich, Karin Müller, Andrea Haberstock und Bettina Erkens trainieren, begeisterten bei ihren Pflichtübungen mit souverän geturnten Elementen am Stufenbarren oder Reck, am Boden und Schwebebalken sowie beim Sprung.
Einen knappen Sieg bei den Buben von Übungsleiter Sebastian Böse mit Klaudia Kostrewa und Alexander Beer als Helfer/In, erreichte Bastian Jocher. Er holte sich am Boden, Barren, Reck und beim Sprung die besten Einzelwertungen und löste damit wieder Bastian Müller vom Vorjahr als Stadtmeister ab!
Fleißige Unterstützung bekamen die Übungsleiter/innen von zahlreichen ehemaligen Aktiven, die u. a. als Wettkampfrichter fungierten. Dank einer zügigen Auswertung im Wettkampfbüro konnten Vorstand Christine Kleiner und Bettina Erkens schon bald nach Beendigung der Wettkämpfe die mit viel Spannung erwartete Siegerehrung mit Medaillen und Urkunden für jeden Teilnehmer durchführen.

Viele tolle Fotos findet ihr unter "Bilder"

Große Begeisterung bei den kleinen Turnern
Knaxiade – ein „Bewegungsspaß" ohne Wettbewerbscharakter

Bewegung, Spiel und Spaß!
Auch bei der diesjährigen Knaxiade kamen die teilnehmenden Turnerinnen und Turner wieder voll auf ihre Kosten.

Anja Dittl-Vavliaras und Marion Höpfl begrüßten die ca. 20 Buben und Mädchen im Alter von drei bis sechs Jahren mit ihren Eltern in der Gymnasiumturnhalle. Die Kinder, die immer am Mittwoch um 16:30 Uhr oder ab 17:30 Uhr ihre Turnstunden besuchen, wurden an zehn verschiedenen Stationen mit Spaß an Bewegungen herangeführt und zum Mitmachen motiviert.

Balance halten galt es unter anderem am Schwebebalken oder der Langbank, Geschicklichkeit war bei verschiedenen Parcours gefordert, Mut zeigten die Kleinen beim Sprung auf den Kasten, am Stufenbarren galt es, die Holme zu überwinden, schwungvoll ging es an die Seile, so klein wie möglich machen mussten sich die Kinder beim Kriechen unter die Steppbretter. Hier hatten die Kinder die Möglichkeit, spielerisch ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Bewegung macht Spaß! Ganz nach dem olympischen Prinzip „Dabei sein ist alles“ hat jedes Kind schon durch seine KNAXIADE-Teilnahme gewonnen, ganz ohne Leistungsdruck, aber mit viel Abwechslung.

Gefördert und unterstützt wird die Knaxiade vom Bayerischen Turnverband, den Sparkassen und dem Deutschen Sparkassenverlag.

Die KNAXIADE – eine einzigartige und bewegende Erfolgsgeschichte seit 25 Jahren!

Spaß am Sport war am Ende der gelungenen Veranstaltung bei der Siegerehrung in den Gesichtern der erfolgreichen Turnküken zu sehen: Stolz nahm jedes Kind eine lustig gestaltete Urkunde und eine Medaille- überreicht von Frau Erhardt von der Sparkasse - entgegen.

Alle gingen als Gewinner nach Hause.

Fotos der Knaxiade 2019

Neue Trainingsjacken gesponsert


Die Abteilung Turnen im TSV Schongau freut sich über ihre neuen Trainingsjacken in den Schongauer Vereinsfarben schwarz-gelb, die für Kinder und Erwachsene von Dr. Christian Führer, Steuerberater in Schongau, gesponsert wurden.

(Klick auf's Bild um es in groß zu sehen)